Aktuelle Informationen

Februar 2016 - Hilfe für kaputte Kunstwerke
Ars Natura: Kreissparkasse spendet der Stiftung 5000 Euro

Von Manfred Schaake


Nausis/Schwalm-Eder. Mit 5000 Euro unterstützt die Kreissparkasse Schwalm-Eder die Stiftung Ars Natura Kunstwanderweg. Dank der Spende können beschädigte Kunstwerke repariert und fehlende ersetzt werden. Die Bedeutung des Ars Natura für den Tourismus und die Gastronomie in der Region unterstrichen bei der Spendenübergabe in der Wanderscheune Nausis Sparkassendirektor Thomas Gille und Landrat Winfried Becker, der Verwaltungsratsvorsitzende. Von den 310 Kilometern des Ars Natura führen mit Rundwegen 85 Kilometer durch den Schwalm-Eder-Kreis.


Unter der Überschrift „Kaputte Kunstwerke auf dem Ars Natura – Stiftung fehlt das Geld für Ersatz, Hoffen auf mehr Unterstützung” hatte die HNA im Dezember über Schäden am Ars Natura berichtet. Dies war nach Angaben von Landrat Becker der Anlass für die Spende. „Stiftungen haben es schwer”, sagte Becker. Der Ars Natura sei in Not, erklärte Sparkassenchef Gille. Trotz des hohen ehrenamtlichen Engagements für den Ars Natura sei auch Geld nötig: „Wir fühlen uns der Region verbunden und helfen gern.” Wandern werde immer beliebter, und so sei der Ars Natura eine große Chance für unsere Region.


„Diese Spende ist Dünger für uns, damit der Ars Natura weiterleben, die Blume weiterblühen darf – und diese Blume muss man immer gießen.” Das sagte der Vorsitzende und Künstlerische Leiter der Stiftung, Sandrino Sadinista Sander. Der große Instandsetzungsbedarf zeige sich unter anderem am Heiligenberg. Auch hier biete man mit dem Burghotel Heiligenberg eine tolle, attraktive Wanderstrecke an. „Es macht Sinn, das alles am Leben zu erhalten”, sagte Sander. Und: „Wir brauchen Hilfe für die Helfer.”
Für die Pflege würden dringend Ranger benötigt. Bis Oktober vorigen Jahres waren zwei Ars-Natura-Ranger beschäftigt. Dann lief die Förderung durch das Arbeitsamt aus. Sander wünscht sich eine neue so genannte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, und er würde in Zukunft gern auch Flüchtlinge ausbilden, wenn entsprechende Förder-Programme angeboten werden.
„Wir sind in einer bedrängten Lage”, sagte Sander. Deshalb sei die Spende der Sparkasse ein gutes Signal. Erfreulich sei auch, dass sich inzwischen fünf ehrenamtliche Helfer gemeldet hätten, die bei der Betreuung des Kunstwanderweges mitmachen. WEITERE BERICHTE
 
Sechs Kunstwerke am Rundwanderweg Nausis
Auch für den Spangenberger Stadtteil Nausis soll der Ars Natura Kunstwanderweg eine Touristen-Attraktion werden. Im Frühjahr werden an einem bis zu vier Kilometer langen Rundweg fünf Kunstwerke aufgestellt werden, kündigte der stellvertretende Ortsvorsteher, Reiner Kehl, an. Der Rundweg verläuft über die Metzebacher Höhe, er beginnt und endet an der Wanderscheune. Die entstand im Zuge der Dorferneuerung, „die sich für Nausis gelohnt hat”. Dank der Dorferneuerung und der guten Zusammenarbeit mit der Stadt sei das 150 Einwohner zählende Dorf zu einem lebenswerten Stadtteil Spangenbergs geworden, sagte Kehl mit einem dicken Lob für Ortsvorsteher Werner Kressel: „Er war der Motor der positiven Entwicklung.” 5756 Euro hätten die Einwohner gespendet, erläuterte Kehl. Ein Feuerwehrmann habe seine gesamte Treueprämie in Höhe von 1000 Euro zur Verfügung gestellt. Durch die Dorferneuerung, sagt Reiner Kehl, seien drei junge Familien mit vier Kindern nach Nausis gezogen. Und nun freue man sich auf ein weiteres Baby im Juli.


Übrigens: Auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofes ist eine attraktive Spiel-Landschaft entstanden. Die Scheune blieb stehen und ist nun Wanderscheune. Wilhelm Bernhardt, Vorsitzender der Kulturlandschaft Landetal: „Spielplatz und Wanderscheune sind eine beliebte Begegnungsstätte für das gesamte Landetal geworden.” Hier wurde auch schon Erntedank gefeiert. Die Scheune kann man mieten.
Kontakt: Stefan Martin, Telefon 05663/5547. (m.s.)

„Kunst an der Grenze“
Einweihung siebtes Kunstwerk am Sonntag, den 09.11.2014 um 11.00 Uhr

Aus Anlass der Grenzöffnung vor 25 Jahren und zur Einweihung des siebten und letzten Kunstwerkes aus der Reihe  „Kunst an der Grenze “, im Werra Meißner Kreis, wurde am Sonntag, den 09.11.2014 um 11.00 Uhr in das Grenzmuseum „Schifflersgrund“, (oberhalb von Bad Sooden Allendorf) geladen. Das Kunstwerk (Stelengarten) „2plus4“ von Prof. Dr. Reitner, Göttingen wurde von Herrn Lothar Quantz, der Sparkassen-Stiftung GUTes bewahren – ZUKUNFT gestalten und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der ARS NATURA Stiftung mit Sitz in Spangenberg, eingeweiht.

 

Website GrenzmuseumKunst an der Grenze

Einweihung der neuen ARS NATURA Runde, X3b, in Hauneck
Sonntag, den 21.09. um 10.00 Uhr

Herr Pressmann, Bürgermeister von Hauneck, und die beiden Vorsitzenden der ARS NATURA-Stiftung, Frau Dr. Karin Adam und Herr Sandrino. S. Sander, laden Sie recht herzlich zu der Einweihungsfeier dieses ARS NATURA-Abschnittes mit dem thematischen Schwerpunkt „Sprachschätze“ mit anschließender Wanderung zum Kennenlernen der Kunstwerke ein.

 

Treffpunkt ist um 10.00 Uhr der Parkplatz gegenüber der evangelischen Kirche, Unterhaun.

 

Nach einem Grußwort von Herrn Pressmann sowie Frau Dr. Adam und Herrn Sander werden die sechs Kunstwerke zum Thema „Sprachschätze“ auf der 5 km langen Runde (Laufzeit ca. 2,5 h) von den beiden künstlerischen Leitern der Stiftung vorgestellt. Unterwegs wird es eine Erfrischungsstation geben und  bei der Kreuzkapellenruine auf dem Kirchberg wird am Ende der Wanderung etwas Herzhaftes aus der Region gereicht.

 

Sie sind herzlich willkommen! Bitte denken Sie an angemessenes Schuhwerk und bei Regenwetter an entsprechende Kleidung.
 

„Kunst an der Grenze“
Eröffungsfeier für das sechste Kunstwerke am 01.08.2014

Am 01. 08.2014 wird am Bahnhof in Neu-Eichenberg ein weiteres Kunstwerk zum Thema „Kunst an der Grenze“ um 16.00 Uhr der Öffentlichkeit übergeben.

Das Denkmal, das an die Wiedervereinigung erinnern soll, stammt von dem Hamburger Künstler Herrn Norbert Jäger. Titel ist: „Gespalten – Stand gehalten“.

„Kunst an der Grenze“
Eröffungsfeier für das fünfte Kunstwerke am Dienstag, den 17. Juni 2014

Das fünfte Kunstwerk zum Thema „Kunst an der Grenze“ wurde letzte Woche installiert. Es handelt sich um eine Welle, die durch alle (Beton) Blöcke hindurch wogt. Dieses Kunstwerk besticht durch Eleganz und veranschaulicht die Energie, die nötig war um die Wiedervereinigung zu erreichen.

 

Die Künstlerin Frau Ilse Bill stammt aus Schongau. Standort des Werkes ist der Hafen in Wanfried neben der Werra.

„Kunst an der Grenze“
Enthüllung zwei weiterer Kunstwerke am Samstag, dem 9. November 2013

Nach drei Jahren Vorlaufzeit konnte am 9. November 2012 das Projekt „Kunst an der ehemaligen innerdeutschen Grenze“ mit der Enthüllung eines ersten Kunstwerks in Meinhard-Braunrod gestartet werden. Ein zweites Kunstwerk wurde in Witzenhausen-Werleshausen am 17. Juni diesen Jahres enthüllt.

 

Gemeinsam mit Künstlern, Vertretern der ARS NATURA Stiftung, Sponsoren, den Bürgermeistern der Gemeinde Ringgau und Herleshausen und unter der Teilnahme vieler Bürger enthüllte Lothar Quanz, Landtagsvizepräsident und Initiator von "Kunst an der Grenze" am Samstag den 9.11.13 zwei weitere ARS NATURA Exterior Kunstwerke. Sie stehen im Zentrum Netras, sowie zwischen Herleshausen und Lauchröden und steigern den touristischen Wert des früheren Grenzgebiets.

 

Insgesamt sind sieben Kunstwerke unmittelbar an der Grenze zwischen Hessen und Thüringen bis 2014 vorgesehen. Es handelt sich um besonders hochwertige Kunstobjekte von namhaften europäischen Künstlern.

 

Bild links: Tobias Michael, Aus der Enge in die Weite/ aufgestellt in Herleshausen, Bild 2: Peter Paul Medzech, Titel: Menschenkugel / aufgestelt in Netra

 

Bitte klicken Sie auf das Bild, um beide Werke zu sehen.

Eröffnung der 14. ARS NATURA Teilstrecke
Treffurt/Thüringen – Heyerode/Gute Hoffnung am 03.10.2013

Die Eröffnungswanderung für die 14. Teilsstrecke auf dem X8 fand am 3. 10. mit reger Beteiligung von Treffurt bis zur "Guten Hoffnung" in der Gemarkung Heyerode/Landgemeinde Südeichsfeld statt. Über 100 Personen aus Treffurt, Heyerode und Spangenberg sind mitgewandert, um die neue Teilstrecke einzuweihen und um sich die Kunstwerke erläutern zu lassen.

Auf dem Foto sind folgende Personen zu sehen: mittig. Herr Klaus Reinz, er hat "Die Hand" gefertigt, daneben (ganz links) steht sein Sohn Michael Reinz, der Bürgermeister von Treffurt sowie (rechts) Sandrino Sandinista Sander und Frau Dr. Karin Adam, ARS NATURA-Stiftung. Foto: Werner Bechtel, Spangenberg

 

Zur Teilstrecke Treffurt - Heyerode

ARS NATURA Idee und Form
Offizielle Einweihung der Bank "back to the bench" am 03.09.2013

Treffpunkt: Dienstag, den 03.09. um 16.30 Uhr vor der Fa. WIKUS-Sägenfabrik in Spangenberg

Wir fahren gemeinsam zum neuen Standort oberhalb von Spangenberg/Vockerode um die Bank "back to the bench" offiziell einzuweihen. Wer Interesse hat, kann gerne dazukommen. Gäste sind herzlich willkommen.

"Hervorragend umgesetzte Idee" - Besucherstimmen

Vielen Dank für Ihre Email:

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Regelmäßig befahre ich mit dem Mountainbike den x8 zwischen Spangenberg und Hessisch Lichtenau. Immer wieder erfreue ich mich an den dort aufgestellten Kunstwerken. Auch im Freundeskreis habe ich schon Menschen für den Ars Natura begeistern können. Sehr interessant finde ich die Erläuterungen zu den Kunstwerken, die man auf Ihrer Homepage finden kann sowie den Abgleich mit den eigenen Interpretationsansätzen vor Ort.

Durch Ihre Broschüre "Kunst am Wanderweg" bin ich neugierig geworden und sehr motiviert, noch mehr Kunstwerke am Ars Natura kennenzulernen.

Mir fällt sehr positiv auf, dass die Kunstwerke von Ihren Mitarbeitern immer wieder freigemäht werden, so dass sie sich gut präsentieren und gut zugänglich sind. Dafür danke ich Ihnen auf diesem Wege ganz herzlich. Ich
gratuliere Ihnen zu der hervorragend umgesetzten Idee, Kunst an Wanderwegen zu präsentieren und wünsche Ihnen auch für die Zukunft viel Freude und Energie beim Unterhalt der vorhandenen Kunstwerke sowie eventuell geplanten Erweiterungen.

Mit freundlichen Grüßen
G. Heyner

Schreiben auch Sie uns gerne Ihre Eindrücke, Anregungen und Kritik. Danke.

5. Ars-Natura-MTB-Marathon am 23.06.2013

Die fünfte Auflage des Jedermannrennens (für Freízeitfahrer und Lizenzfahrer aller Altersklassen) auf Strecken des Ars Natura startet am Sonntag den 23.06.2013.
Der Massenstart für alle Strecken ist um 10:00 Uhr am Sportplatz Neumorschen.

Es gibt ein breites Angebot für Teilnehmer: vom MTB-Kinderrennen (2x4 km), Jugend-/Familienstrecke (22 km / 490 hm), über einfache und doppelte Marathonstrecke bis hin zum Spezialmarathon (110 km / 2708 hm).

Anmeldungen können noch bis 23.06.2013, 9.00 Uhr vor Ort erfolgen.

 

Weitere Infos beim Ausrichter TSV Neumorschen

"Wunderbare Kunst" - Besucherstimmen

Wir freuen uns immer über Rückmeldungen von Besuchern des ARS NATURA, die uns regelmäßig erreichen, wie die von Frau Michaelis aus Bonn:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich konnte dieses Jahr auf dem Weg von Bad Wildung zum Heldrastein die wunderbare Kunst, die durch Ihre Stiftung gefördert wurde/wird genießen. Zwar war das Wetter teilweise sehr schlecht, dafür wurde ich aber durch die schönen Kunstwerke entschädigt.

 

Ganz herzlichen Dank für das tolle Projekt und die Kunst in der Natur und weiterhin viel Erfolg damit.

 

Ebenfalls anmerken möchte ich die ausgezeichnete Markierung des Wanderweges. Ich brauchte meine Wanderkarte nur hin und wieder zur Orientierung.

 

Mit den besten Grüßen aus Bonn

V. Michaelis

 

 

Danke für die Email!
Schreiben auch Sie uns gerne Ihre Eindrücke, Anregungen und Kritik.

Kunst an der Grenze
Einweihung des zweiten Kunstwerkes am 17. Juni 2013

Die Arbeit der Künstlerin Renate Ruck "Ein Ende ist auch immer ein Anfang" wird am 17.06. um 11 Uhr im Rahmen einer Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben.  

 

Anfahrtsbeschreibung:

Von Witzenhausen-Werleshausen zunächst auf der L 3469 Richtung Neuseesen, dann rechts abbiegen auf die K 67 Richtung Bornhagen/Hanstein.

Der Standort befindet sich an der ehemaligen Grenze, dort steht bereits ein Gedenkstein. Parkmöglichkeiten befinden sich unterhalb der Aufstellungsortes auf der linken Seite.

 

Weitere Infos zu Kunst an der Grenze

Angebot Workshop Natur und Kunst
Rotenburg, 1.+2. Juni 2013

2 Tage Erdmalerei in Rotenburg mit dem künstlerischen Leiter der ARS NATURA Stiftung, am 1. + 2. Juni 2013, 10.00 - 16.00 Uhr. Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen, bei einer höheren Zahl von Anmeldungen, wird ein zweiter Kurs mit neuem Termin eröffnet.

 

Weitere Infos

Gudensberg: Märchenfestival 5 auf einen Streich

Mit dem Rad zur Blauen Blume: Samstag, 11. Mai 2013, 16 Uhr, ab Märchenbühne

Gudensberger Schmeckefuchs: Kulinarisches einfach märchenhaft: Sonntag, 12. Mai 2013 ab 11 Uhr, rund um die Freilichtbühne im Park

 

Weitere Infos unter Veranstaltungen

Idee + Form 2013
Kreativ-Wettbewerb für Studenten

Nachdem Idee und Form 2012 sehr großes Interesse geweckt hat und eine Reihe sehr guter Entwürfe eingereicht wurden, bietet die Universität Kassel in Zusammenarbeit mit der Ars Natura Stiftung einen weiteren studentischen Wettbewerb an. Alle Studenten des Fachbereiches 06 ASL sind herzlich dazu eingeladen einen Beitrag zu leisten, bei Abgabe eines regelkonformen Entwurfes werden 3 Credits vergeben. Wie letztes Jahr wird eine Fachjury die Gewinner ermitteln, auf die/den Erstplatzierte/n  warten 300 Euro Preisgeld, der zweite und der dritte Platz werden mit 200 respektive 100 Euro belohnt.

Das erste Treffen findet am 26.04.2013 ab 16.00 Uhr im  Seminarraum V (R. 2146) statt!
Die Anmeldung zum Wettbewerb kann persönlich vor Ort vorgenommen werden und ist auch später noch möglich.

 

Weitere Infos zu Idee + Form 2013

ARS NATURA-Wandkalender 2013

Der neue ARS NATURA-Wandkalender 2013 ist verfügbar: Format 30 x 31 cm, in limitierter Auflage.

 

Der Kalender zeigt die prämierten und eingereichten Arbeiten des Kreativ-Wettbewerbs 2012 „Waldgesundheit global" im Rahmen des Projektes "Idee + Form".

"Idee + Form" ist ein gemeinsames Projekt von E.ON/Mitte, Hessen Forst, Forstamt Melsungen, der Universität Kassel, der WIKUS-Sägenfabrik, Spangenberg und der ARS NATURA-Stiftung.

 

Der Preis für den Kalender beträgt 12,95 EUR zuzüglich Verpackung und Porto von 3,50 EUR, insgesamt 16,45 EUR. Gerne können Sie den Kalender bei uns via E-mail an: info[at]ars-natura-stiftung.de bestellen. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre vollständige Postanschrift in Ihrer E-Mail anzugeben.

 „Kunst an der Grenze 2011 – 2014“ im Rahmen von  ARS NATURA Exterior,  entsprechend einer Initiative von Landtagsvizepräsident Herrn Quanz

Im Zeitraum von 2011 bis 2014 sollen 7 Kunstwerke im Werra-Meißner-Kreis an historisch markanten Orten der ehemaligen innerdeutschen Grenze errichtet werden. Die ARS NATURA Stiftung wurde mit der Ausschreibung, der Durchführung, der Organisation und der Nachhaltigkeit der Kunstwerke beauftragt. Die ersten beiden Kunstwerke werden noch in diesem Jahr in unmittelbarer Nähe zur Grenze Meinhard/Braunrod und unterhalb vom Hanstein in der Gemarkung Witzenhausen aufgestellt.
 
Die Arbeit des Hildesheimer Künstlers Hans Lamb  "Ferne sucht Nähe" wurde am 9. November, dem 23. Jahrestag der Grenzöffnung, bei Meinhard/Braunrod bei Eschwege während einer Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben.

 

Weitere Infos zu Kunst an der Grenze

13., 14., und 15.09.2012: drei mal Wandern auf dem ARS NATURA
im Rahmen der Veranstaltung "5 Wochen - 5 Trails Hessen"

Wandern Sie mit! Weitere Infos unter: www.5wochen5trails.de

Hier können Sie die drei Strecken mit allen Infos inkl. Karte als PDF herunterladen.

 

Strecken ARS NATURA "5 Wochen - 5 Trails" (PDF)

24.08.2012 - Entdeckungen vor der Haustür - Eine musikalisch, literarische Fahrradtour nur für Männer, ein kurzer Nachbericht

26 Männer gingen am 24. August mit dem Fahrrad auf Tour um in der  Umgebung des eigenen Wohnumfeldes Neues zu entdecken, zu erfahren und Wissenswertes zu erleben. Die Route führte über einen Teil der ARS NATURA-Strecke und wurde von Schauspieler Thomas Hof und dem Akkordeonisten Welf Kerner geführt. Die Kunstwerke wurden so zur Plattform für eine Performance oder zum Ort für Expertengespräche. Abschließend fanden sich die Männer auf dem GolfPark Gudensberg in Obervorschütz ein. Nach einer Besichtigungsrunde dort endete der Abend mit Essen, Trinken und kulturellen Beiträgen im schönen Ambiente des Hofes der alten Ziegelei.

10.08.2012 - Öffentliche Prämierung der Siegerentwürfe

Die Siegerentwürfe sind ermittelt und werden am Freitag, den 10.8. um 10.30 Uhr, im Foyer der E.ON-Mitte, Monteverdistr., Kassel, der Öffentlichkeit präsentiert und prämiert.

 

Sie sind herzlich dazu eingeladen.

 

weitere Informationen

26.03.2012 - Idee + Form 2012 - Kreativ-Wettbewerb für Studenten

Nach dem positiven Feedback zur Ausstellung Idee + Form im Vorjahr, folgt in 2012 ein Kreativ-Wettbewerb für Studenten im Rahmen von „Wald – gut für deine Gesundheit“ unter dem Schwerpunkt "Bildung – Wie halte ich mich fit und gesund ?"

 

Teilnehmen können Studenten/innen des Fachbereichs 06 - ASL der Universität Kassel, gesucht werden Entwürfe für Sitzmöglichkeiten, Untersteller, Aussichtsplattformen, Turngeräte etc. die auf Teilstrecken des ARS NATURA Kunstpfades installiert werden können, Anmeldeschluss ist der 01.05.2012, Abgabeschluss für die Entwürfe ist der 01.08.2012 ...

 

weitere Informationen

01.01.2012 - Neue ARS NATURA Website

Es ist soweit, mit dem Jahreswechsel ist die neue ARS NATURA Website fertig geworden. Neben dem modernen Erscheinungsbild sind als größte Neuerung die Karten zu erwähnen, die vollständig mit GoogleMaps realisiert werden konnten.

Der Verlauf der einzelnen Teilstrecken inklusive der Position der Kunstwerke ist nun in den Karten ersichtlich. Bitte beachten Sie, dass viele Ortsangaben nur näherungsweise sind, da uns zu vielen Strecken und Kunstwerken keine GeoDaten vorliegen. Die Planung sieht vor, zukünftig alle Ortsinformationen GeoDaten basiert zur Verfügung stellen zu können.

 

Wir hoffen, die neue Website ist ansprechend und kann Ihre Informationsbedürfnisse erfüllen.

Ihre Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne entgegen: info[at]ars-natura-stiftung.de

01.12.2011 - Vorschau Termine und Veranstaltungen 2012

In 2012 sind wieder zahlreiche geführte Wanderungen auf dem ARS NATURA geplant.

 

Unter Anderen stehen zwei Veranstaltungen mit dem KULTURSOMMER Nordhessen im Programm sowie eine Wanderung zum Thema "Wiedervereinigung" im Ringgau gemeinsam organisiert mit dem Naturpark Meißner-Kaufunger Wald.

 

Alle Veranstaltungen

21.11.2011 - ARS NATURA-Kalender 2012

Es ist noch eine begrenzte Stückzahl des neuen ARS NATURA Wandkalenders 2012 verfügbar: Format 30 x 31 cm, in limitierter Auflage. Der Preis für den Kalender beträgt 10,00 € zuzüglich Verpackung und Porto von 3,50 €, insgesamt 13,50 €.


Gerne können Sie den Kalender bei uns via E-mail an: info[at]ars-natura-stiftung.de bestellen. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre vollständige Postanschrift in Ihrer E-Mail anzugeben.

 

Update Dez. 2011: Alle Kalender sind verkauft!

06.11.2011 - Eröffnungswanderung Röhrda - Heldrastein

Am 06.11.2011 um 11.00 Uhr startete die Eröffnungswanderung bei herrlichem Herbstwetter. Neun Kunstwerke wurden erwandert, insgesamt schufen die durch eine internationale Ausschreibung ermittelten Künstlerinnen und Künstler sechzehn Werke auf der Strecke.

Vom Parkplatz oberhalb von Rambach ging es zum ehemaligen Grenzstreifen, der zum „Grünen Band“ in der Mitte Deutschlands wurde. Dann weiter durch urwaldähnliches Gebiet den ehemaligen westdeutschen Grenzkontrollpfad, heute X8-Wanderweg, entlang bis zum Dreiherrenstein. Nach Überquerung des früheren Todesstreifens, endete die Wanderung auf dem Heldrastein mit einem „Kunst-Picknick“.

 

zur Teilstrecke Röhrda - Heldrastein

21.10.2011 - "Bäume der Zukunft" - Einladung zur Eröffnungswanderung

"Bäume der Zukunft" so heißt die neue Teilstrecke auf dem X3 (die Wildbahn), die von Lohfelden bis Eiterhagen, (ca. 12 KM) am 21.10.11 mit einer Wanderung eingeweiht wird. Treffpunkt ist der Parkplatz "An der Lache" um 11.30 Uhr. Die Wanderung dauert ungefähr 1,5 Std. und endet in Eiterhagen in der Gaststätte "Zum Grünen See". Dort kann man sich mit Speis und Trank von der Wanderung erholen und wieder zu Kräften kommen. Auch bei Regenwetter findet die Wanderung statt. Gegen eine Spende können Regenschirme mit den Motiven von Hessen Forst und ARS NATURA erworben werden. Bitte an geeignete Bekleidung und gute Wanderschuhe denken.

 

zur Teilstrecke Söhrewald

02.10.2011 - Eröffnung der neuen Teilstrecke Treffurt

Bei traumhaften spätsommerlichen Wetter wurde am Sonntag, 2 Oktober 2011 die 13. Teilstrecke am Barbarossaweg, X8 in Treffurt eingeweiht. Über 100 Besucher nahmen an der Eröffnungswanderung teil.

 

zur Teilstrecke Heldrastein - Treffurt

14.06.2011 - "Bäume der Zukunft"

Das ist der Titel der neuen Kunstwanderstrecke von ARS NATURA in der Gemarkung Söhrewald am X3 (Wildbahn). Die Lücke von etwa 12 km in Söhrewald zwischen Kassel bzw. Lohfelden und Melsungen auf der Wildbahn X3 ist geschlossen.

In Zusammenarbeit mit der künstlerischen Leitung der ARS NATURA Stiftung und der in Söhrewald ansässigen Kunstinitiative und Hessen Forst eine besondere Teilstrecke im Söhrewald entstanden. Seltene Bäume wie die Elsbeere als Baum des Jahres 2011, Walnuss – Baum des Jahres 2010, Eibe, Speierling, Spitzahorn, Sommer- und Winterlinde, Gingko, Wildapfel und –birne... wurden in bestimmten Formationen gepflanzt und durch Landart, Installationen aus verschiedenen Steinen, überwiegend mit dem für Söhrewald typischen Basalt, ergänzt. Die Forstdirektion in Melsungen hat dieses Vorhaben begleitet und unterstützt. Wanderer können ab sofort von Rotenburg an der Fulda auf der Wildbahn (X3) bis nach Kassel auf dem ununterbrochenen ARS NATURA-Weg wandern. Offiziell eingeweiht wird die Teilstrecke im Herbst.

07.03.2011 - Neue kulturelle Zusammenarbeit

Ab Mai 2011 wollen das MUZKKKA, das Museum für Zeitgenössische Kunst, Kultur und Karikatur in Rotenburg und ARS NATURA, Kunst am Wanderweg, gemeinsame Veranstaltungen anbieten.

 

Mindestens dreimal im Jahr soll eine geführte Kunstwanderung von der Metzebacher Höhe oder vom Alheimer nach Rotenburg stattfinden, die mit dem anschließenden Besuch der jeweils aktuellen Ausstellung im MUZKKKA sowie einem künstlerisch untermalten lukullischen Erlebnis ein besonders intensives Kulturerlebnis zu werden verspricht.

 

Update Dez. 2011: Leider wurde das MUZKKKA zum Jahresende geschlossen!

31.01.2011 - Internationales Jahr der Wälder

Die Vereinten Nationen haben 2011 zum Internationalen Jahr der Wälder erklärt, um einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Wälder weltweit zu leisten.

Diesen Anlass greifen wir auf, um den Blick der Menschen in Deutschland wieder stärker auf den Wald zu lenken.

Der von Bundesregierung, Ländern, Wirtschaft und zahlreichen Verbänden getragene deutsche Beitrag zum Internationalen Jahr der Wälder soll den Wald als faszinierenden Naturraum und lebendigen Wirtschaftszweig erfahrbar machen.
ARS NATURA wird sich mit geführten Wanderungen und Veranstaltungen daran beteiligen. Genauere Daten werden in Kürze veröffentlicht. Gemeinsame Aktionen sind auch mit Hessen Forst geplant.

03.12.2010 - ARS NATURA-Kalender 2011

Der ARS NATURA Jahreskalender 2011 ist in Kürze lieferbar: Format 30 x 31 cm, in limitierter Auflage von 200 Stück. Der Preis für den Kalender beträgt 9,95 € zuzüglich Verpackung und Porto von 3,50 €, insgesamt 13,45 €.


Gerne können Sie den Kalender bei uns via E-mail an: info@ars-natura-stiftung.de bestellen. Vergessen Sie nicht, uns ihre vollständige Postanschrift mitzuteilen. Der Kalender ist ausserdem an den folgenden Orten in Kürze erhältlich: Café und Buch in Melsungen, Brückenbuchhandlung in Melsungen sowie das Stadtcafé in Spangenberg.

23.08.2010 - Einweihung Teilstrecke Ahlheim-Rotenburg

Die neue Alheimer und Rotenburger Teilstrecke zum Thema "Weitblick" wurde am Samstag, den 21.08.2010 mit einer Wanderung, ebenfalls eine Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers Nordhessen, eingeweiht.

 

zur Teilstrecke Ahlheim - Rotenburg

26.07.2010 - Einweihung Rundweg Gudensberg

Der Gudensberger Rundweg wurde im Rahmen des Kultursommers Nordhessen am Sonntag, den 25.07.2010 mit vielen kunstinteressierten Wanderern eingeweiht.
Thema dieser rund 17 km langen neuen Teilstrecke ist die "Blaue Blume der Romantik". Siebzehn neue Kunstwerke warten auf Sie. Auch für die Erkundung mit dem Fahrrad ist dieser Kunst-Parcours sehr geeignet.

zum Rundweg Gudensberg

Nach oben   |   Drucken
© Copyright Ars Natura Stiftung